Stricken, Ohrringe, Musik und andere Notwendigkeiten
  Startseite
    Strickerei
    Wollfee
    Schmuckes
    MusikOz
    Self Portrait Tuesday
    Saturday Sky
    Notwendigkeiten
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Kaufladen
   chartbreaka.blog
   Aspiranten
   beatfinder
   OzWiz
   Luciakind
   Juliakind
   Parallelwelt




www.flickr.com
This is a Flickr badge showing photos in a set called Schmuck. Make your own badge here.



Locations of visitors to this page


Da lese ich gerne:














Arts Blog Top Sites

kostenloser Counter



http://myblog.de/flimmerglimmer

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
MusikOz

Apoptygma Berzerk



Wer Depeche Mode gut findet, der mag sicherlich auch Apoptygma Berzerk.
Auf dem Uni-Fest in Paderborn hat der Oz nicht nur Rapsoul, sondern auch Stefan Groth, Chefdenker von Apop, interviewt. Ein sehr netter und sehr interessanter Mensch.
Wer das Interview lesen möchte bitte >>>hier<<<< entlang.
Im Moment erstmal nur in englisch, es werden aber in den nächsten Tagen noch einige Soundschnipsel und die deutsche Übersetzung hinzukommen.
23.6.06 13:27


Rapsoul

Wer Rapsoul mag, der sollte einmal >>>hier<<< gucken. Der Oz bekam nämlich den Hals nicht voll und war einen Tag nach dem Korn-Konzert auf dem Asta-Unifest in Paderborn und hat die Jungs interviewt. Die sind sehr nett und gar nicht böse.
13.6.06 21:55


Korn

Ja, ich habe es geschafft. Und mittlerweile habe ich mich auch so halbwegs vom Korn-Konzert erholt. Die Ohren fiepsen nicht mehr und die Müdigkeit bewegt sich auf dem normalen Level.
Korn - das war ganz schön heftig. Aber es gab ja nicht nur Korn.
Es galt insgesamt drei Vorgruppen zu überleben. Flyleaf mit einer recht kapriziösen Frontfrau gefiel ganz gut und wird wohl auf Platte besser zu konsumieren sein.



Hatebreed heizte die Menge gewaltig auf, war aber für meine zarten Öhrchen viel zu heftig und der Sound zu gleichförmig.



Und die Bullets waren grottenschlecht abgemischt, hatten zudem überhaupt keine Lightshow und kamen irgenswie einschläfernd rüber. Sie kommen im Herbst übrigens nochmal nach Deutschland. Kann man nur hoffen, dass sie sich dann besser anhören.



Leider wurde zwischen den Auftritten komplette Ab- und Aufbauten incl. Soundcheck absolviert. Das Licht in der Halle ging an - immer eine abrupte Unterbrechung der matialischen Visionen. Wäre schön gewesen, wenn man das zumindest für die Vorbands einheitlicher geplant hätte.
Ja, aber dann, sogar die Teppiche für die Schlagzeuger wurden ausgetauscht - kam der Mikrophonständer. Wer Korn schon bei Rock am Ring gesehen hat, kann sich vielleicht erinnern. Sogar als er noch eingepackt war, raunte des Publikum und applaudierte, als er enthüllt wurde. Ist aber auch wirklich ein Schmuckstück.



Und dann kam Korn - endlich um 23 Uhr! - auf die Bühne. Laut und gewaltig, die Bässe gingen heftigst in den Magen.Der Sound - eine Mischung aus Metal und HipHop - ja was ist das denn nun eigentlich - auf jeden Fall sehr einzigartig.
Bizarre, stampfende Schamanenmusik. Coool.





Mit Dudelsack:




Das Publikum war recht einheitlich. Mehrheitlich schwarz gekleidet, Korn-T-Shirt-Träger in großer Zahl, viele Glatzen und viele Langhaarmähnen. So viele Headbanger an einem Ort habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
Nach Mitternacht war das Konzert zu Ende.




Und der Oz und ich wankten durch die Gruga nach Hause.
10.6.06 12:05


Der geschenkte Gaul

Madonna hat uns doch noch lieb.
Zur Welttournee gibt's auf ihrer HP einen kostenlosen Remix zu 'Hung Up'*klick*. Der Track haut mich zwar nicht so ganz aus dem Tanzschuh, aber für den Madonna-Fan ist es ein feines Goodie. (Huhu, Eva!)
Gefunden via Tonspion.
Nur mal so am Rande: Pink kommt sogar für die goldene Schallplatte nach Köln und gibt auch noch ein Clubkonzert. Korrekt.
5.6.06 18:56


Rosenstolz

Schon am letzten Mittwoch waren wir auf dem Rosenstolz-Konzert in der Grugahalle. Leider hatte ich nur mein Handy dabei, daher sind die Fotos nicht ganz so gut geworden.



Und es war toll! Sogar der Oz hat wacker ausgehalten. Ich hatte ja schon vorher gelesen, dass sich Rosenstolz-Konzerte durch ein besonderes inniges Verhältnis zum Publikum auszeichnen sollen. Und das ist wirklich so. Besonders Peter Plate war eine echte Überraschung. Wo er doch im Fernsehen meistens nur treuherzig lächelnd in die Kamera blickt, tanzte er beim Konzert wie ein hüpfender Derwisch über die Bühne, feuerte das Publikum an und hatte es fest im Griff. Er wirkte frisch und unverbraucht, als ob er erst seit kurzem auf der Bühne stände und sich darüber heftig freuen würde. Die beiden führten mit kleinen Anekdoten durch die Show, der Sound war erstaunlich gut. Als echter Hardcore-Fan, der ich ja eigentlich nicht bin, hatte man auf jeden Fall mehr davon: nach einem Song sang fast - der Oz und ich ja nicht - die ganze Halle einfach weiter bis die Band wieder ins Lied einstimmte. Das muß für einen Musiker das größte sein, Gänsehaut. Sowieso wurden viele Passagen einfach gemeinsam gesungen, sehr gemütlich.
Als Sonderbonbon gabe es eine ins Publikum hereinragende Bühne, die auch nach oben schweben konnte. Hautnaher
Kontakt. Selbst in der großen Halle fühlte man sich höchstpersönlich angesprochen, welchen Trick haben sie da bloß raus.





Peter Plate trug sein obligatorisches Unterhemd, welches er sogar einmal ablegte und dabei damit drohte, sich beim 30jährigen Bühnenjubiläum in 15 Jahren gemeinsam mit dem Publikum auszuziehen. Uha! AnNa R. wechselte zweimal das Outfit und kam immer mit Hut und kurzem Röckchen daher, mit welchem sie ausgiebig wackelte, sehr kess. Auch die Stiefelchen waren sehr apart, wobei ich nicht weiß, wie man so lange damit herumtanzen und auch noch singen kann.



Die Show dauerte 2 1/2 Stunden, Hochachtung - man geizte nicht mit Zugaben. Das Publikum war bunt durchmischt: mitsingende Punks, Familien mit Kindern, die Generation 50+ - irgendwie war alles dabei.
Das wird nächsten Mittwoch beim Korn-Konzert sicherlich anders sein. Gestern Abend habe ich schon mal geübt, da übertrug MTV nämlich Korn bei Rock am Ring live. Der Oz hatte mit einem wilden Geschrämmel gedroht, aber der Sound schien durchaus hörbar zu sein. Wie das ist, wenn man in einer Halle mittendrin steht - nunja.
Das älteste Töchterchen fing dann auch gestern gleich wieder damit an, ob ich denn jetzt schon vernünftige Kleidung hätte, wobei sie mir die Ohren volljammerte, weil ihr Top, welches sie sich gerade gekauft hatte, zu weit ausgeschnitten sei - jaja, aber über das Mütterchen herziehen.
MTV überträgt übrigens heute weiter mit sehr interessanten Kombos: u.a. Placebo und Depeche Mode.
3.6.06 11:20


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung